Erinnern statt Vergessen - Projektkurs am GV präsentiert seine Eindrücke aus Auschwitz PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 22. Januar 2017 um 10:36 Uhr

Weiterlesen...Am Freitag, dem 27.1.2017, findet um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums Voerde die Präsentation des diesjährigen Projektkurses „Gegen das Vergessen“ statt. Die Schülerinnen und Schüler verarbeiten in einem anspruchsvollen Programm ihre Eindrücke aus dem Konzentrationslagern Auschwitz I und Auschwitz-II-Birkenau.

Den 27. Januar haben sich die Schülerinnen und Schüler als den Termin ausgesucht, an dem sie der Öffentlichkeit von ihrer sechstägigen Fahrt zu den deutschen Konzentrationslagern erzählen wollen. Der 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweiter gesetzlich verankerter Gedenktag. Der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ geht auf eine Proklamation des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog zurück, der kürzlich verstorben ist. Im Jahr 2005 wurde der 27. Januar auch von den Vereinten Nationen zu einem „Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“ erklärt. Mit der Proklamation des Gedenktags wollte Herzog die Erinnerung an die „in perverser Perfektion organisierte Vernichtung von Menschen“ wachhalten. Es ging ihm darum „aus der Erinnerung immer wieder lebendige Zukunft werden zu lassen“, so Herzog in seiner Ansprache im Deutschen Bundestag im Januar 1996.

Weiterlesen...
 
Das war: Das GV-Forum mit Lamya Kaddor PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 21. Januar 2017 um 17:23 Uhr

Lamya Kaddor liest am Gymnasium Voerde aus aktuellem Buch.Weiterlesen...

Danach  diskutierte  die Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin außerdem  mit Schülern und Zuhörern. Auch die Polizei war bei Lesung dabei.

Text von Anna Katharina Wrobel. Erschienen in der NRZ vom 19.1.2017.

Die Dame fortgeschrittenen Alters guckt irritiert. „Bin ich hier richtig für die Lesung von Lamya Kaddor?“ Im bestuhlten und nur schwach beleuchteten Großraum des Gymnasiums Voerde stehen ihr zwei Polizisten gegenüber. Auch wenn sie sich im Hintergrund halten, sind sie doch präsent.

„Das ist irgendwie komisch“, sagt eine andere Frau über die Anwesenheit der Beamten, als sie sich auf einen der freien Plätze in den vorderen Reihen setzt. Ursprünglich habe sie hinten gesessen, sagt sie. Dort könne sie die Autorin beim Lesen nicht sehen. Das aber wollen alle Anwesenden: Lamya Kaddor ist längst keine Unbekannte mehr.

Weiterlesen...
 
Die Zerreißprobe - GV-Forum mit Lamya Kaddor PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 03. Januar 2017 um 14:37 Uhr

Weiterlesen...Die Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin Lamya Kaddor wird am Dienstag, dem 17.1.2017, im Rahmen eines GV-Forums aus ihrem Buch „Die Zerreißprobe - Wie die Angst vor dem Fremden unsere Demokratie bedroht“ lesen. Anschließend steht sie noch zu einem Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern und allen weiteren Gästen zur Verfügung. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr im Großraum der Schule. Moderatorinnen sind die Oberstufenschülerinnen Annea Böhnke und Maja Hoffmann. Der Eintritt ist für Schüler frei und beträgt für Erwachsene vier Euro.

Lamya Kaddor wurde 1978 als Tochter syrischer Einwanderer in Ahlen/Westfalen geboren. Als Gründungsvorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes prägt sie die Debatten zu Islam in Deutschland, Salafismus und IS-Terror als Expertin mit. Ihr Band „Zum Töten bereit - Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen“ wurde von der Friedrich-Ebert Stiftung als „Das politische Buch des Jahres“ ausgezeichnet.

In ihrem neuen Buch „Die Zerreißprobe“ beschäftigt sich die 2016 mit dem Integrationspreis der Stiftung Apfelbaum ausgezeichnete Autorin mit den Themen Migration und Integration. Dabei richtet sie ihren Blick vor allem auch auf die Mehrheitsgesellschaft, die sich zu ihren eigenen liberalen Grundsätzen ebenso bekennen müsse wie die Einwanderer. Sie spricht von Islamfeindlichkeit und „Deutsch-o-Manie“ in Teilen der deutschen Gesellschaft. In der Folge erhielt sie Hassmails mit Morddrohungen und ließ sich aus Sorge um die ihr anvertrauten Schüler vom Schuldienst beurlauben. Gleichzeitig erhielt sie von vielen Seiten Solidaritätsbekundungen.

Weiterlesen...
 
Mit Albträumen zum Sieg - Josefine Ebert gewinnt den Vorlesewettbewerb am GV PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 18. Dezember 2016 um 11:19 Uhr

Weiterlesen...Die Sechstklässlerin Josefine Ebert wurde zur besten Vorleserin des Gymnasiums Voerde gekürt. Sie nimmt damit am Kreisentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs in Wesel im Februar 2017 teil. Der Bundesentscheid findet im Juni 2017 statt. Josefine hatte sich gegen die drei besten Vorleser der Klassen 6 b, c und d durchgesetzt.

Josefine aus der 6a hatte genauso wie Nora Lienhardt (6b), Arista Wang (6c) und Matthis Allerup (6d) den Vorentscheid in ihrer Klasse gewonnen. Beim Schulentscheid mussten alle vier Teilnehmer zunächst aus einem selbst gewählten Buch vorlesen. Josefine hatte sich für „Nightmares - Die Schrecken der Nacht“ von Jason Segel entschieden. In der zweiten Runde mussten alle dann aus dem von der Lehrerin und Organisatorin Elisabeth Hülsemann vorgegebenen Buch „Hilfe, Herdmanns kommen“ von Barbara Robinson vorlesen.

In der Jury saßen neben drei Lehrern (Christina Wahle, Jenny Nitsche und Johannes Lingnau) Fabian Witthans von der Stadtbibliothek Voerde und die Oberstufenschüler Clara Stockhorst und Philipp Homscheid. Die hatten es am Ende schwer einen Sieger zu finden und platzierten Nora, Arista und Matthis gemeinsam auf Platz zwei. Alle drei hatten durch eine gute Lesetechnik und überzeugende Betonung geglänzt. Ein kleines bisschen besser bewerte die Jury aber den Vortrag von Josefine, die besonders den selbst gewählten Text mit viel Charme vorgelesen hat.

Weiterlesen...
 
Das GV stellt sich vor: Informationsveranstaltungen für Grundschulkinder und oberstufeninteressierte Real- und Gesamtschüler PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 10. Januar 2017 um 19:34 Uhr

Weiterlesen...

In wenigen Wochen stellt sich für Grundschüler und deren Eltern wieder die schwierige Frage, welche Schule sie ab dem Sommer besuchen sollen. Auch Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 der Real- und Gesamtschulen müssen entscheiden, ob sie im kommenden Schuljahr ins Berufsleben einsteigen oder ihr Abitur erwerben möchten.

Das Gymnasium Voerde freut sich, wenn Schüler beschließen, ihre Schullaufbahn dort fortzusetzen. Gerne leistet es auch Beratung und unterstützt Schüler und Eltern bei der Entscheidungsfindung. Damit sie sich ein besseres Bild von der Schule machen können, bietet die Schule im Januar verschiedene Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler an, die sich vorstellen können nach den Sommerferien das Gymnasium zu besuchen.

Weiterlesen...
 
Das GV ist Vize-Kreismeister im Handball PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 23. Dezember 2016 um 14:25 Uhr

Weiterlesen...Ziel war zwar der Titel, aber ein Platz auf dem Treppchen wurde es allemal.

Die Jungen der Jahrgänge 2004 bis 2007 hielten die Farben des GV kurz vor den Weihnachtsferien in Wesel hoch und schlugen zunächst die WK IV-Vertretung des Konrad-Duden-Gymnasiums Wesel deutlich mit 17:3 bevor sie sich gegen das Otto-Hahn-Gymnasium Dinslaken geschlagen geben mussten.

Die erste Halbzeit gestalteten die GVler noch offen und hielten die körperlich, technisch und spielerisch besser aufgestellten Dinslakener zur Halbzeit mit zwei Toren Rückstand nahezu auf Schlagdistanz. Dann aber setzte sich die Qualität des Gegners durch und die GV-Jungen unterlagen mit 6:16.

Den besten Spieler des Turniers stellte dennoch das GV: Kasimir Kreuzkam glänzte nicht nur als Spielmacher und Vollstrecker auf dem Feld sondern brillierte auch mit spektakulären Paraden im Tor.

Vizekreismeister der Jungen WK IV: Matthis Allerup, Felix Krause, Sven Lukasik, Leo Stahlmecke, Max Vorsatz, Nick Ondra, Clark Hochheim, Ben Lettgen, Nico Lenz und Kasimir Kreuzkam

Weiterlesen...
 
Stimmungsvoller Adventsbeginn: Weihnachtsbasar am Gymnasium Voerde auch 2016 ein großer Erfolg *Jetzt mit Video* PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 16. Dezember 2016 um 14:22 Uhr

Weiterlesen...Der traditionelle Weihnachtsbasar am GV war auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kollegen hatten bereits Wochen zuvor in stundenlanger Bastelarbeit weihnachtlichen Dekoschmuck, Adventskränze, wunderschöne Leuchtdeko und zahlreiche Naschereien hergestellt und diese auf dem Weihnachtsbasar angeboten. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe steuerten Speisen und Getränke bei, um den Basar zu einem Weihnachtsmarkt-Event zu machen, das seinesgleichen sucht. So konnten auch in diesem Jahr wieder hohe Einnahmen verbucht werden, die dem Förderverein zugute kommen.

Es ist immer wieder toll anzusehen, mit welchem großen Engagement Schüler, Eltern und die Kollegen sich auf den Basar vorbereiten und wie sehr sich insbesondere die Kleinen auf den großen Tag freuen“, begeistert sich Christina Wahle, die am GV zusammen mit ihrem Team hauptverantwortlich für die Organisation des Basars ist. Nicht nur wegen des vielfältigen Warenangebots kam der Adventsbasar bei Kleinen und Großen super an. „Wir finden den Weihnachtsbasar cool, weil alle Spaß haben und es eine schöne Atmosphäre gibt“, meint zum Beispiel die Fünftklässlerin Jolie. Und dass der Adventsbasar auch bei Schülern mit einigen Jahren Basar-Erfahrung noch angesagt ist, bestätigt Marie aus der Jahrgangsstufe 8: „Mir gefällt, dass sich jede Klasse eigenverantwortlich um einen Stand kümmern kann. Besonders gut finde ich zudem, dass die Sachen hier nicht so teuer sind, sodass jeder an mehreren Ständen etwas probieren kann.

Weiterlesen...
 


Seite 11 von 56
GV-Logo
Gymnasium Voerde
Am Hallenbad 33
46562 Voerde
Tel.: (02855) 96 36 - 0
Fax.: (02855) 96 36 - 32
verwaltung@gymnasium-voerde.de