Bon voyage en Bretagne!: Das Gymnasium Voerde besiegelt eine neue Schulpartnerschaft mit dem Collège du Haut-Gesvres in Treillières. PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 20. Januar 2018 um 15:54 Uhr

Yves Noёl, Schulleiter des Collège du Haut-Gesvres, und Mike Heirich, Stellvertreter für das GV, unterzeichnen umringt von den Germanistes des Collège den Partnerschaftsvertrag zwischen beiden Schulen.Yves Noёl, Schulleiter des Collège du Haut-Gesvres, und Mike Heirich, Stellvertreter für das GV, unterzeichnen umringt von den Germanistes des Collège den Partnerschaftsvertrag zwischen beiden Schulen.Ach, wie schön das wär‘, eine Reise nach Treillières!“: In den vergangenen zwei Jahren hat Mike Heirich, Französischlehrer am GV, erfolgreich eine neue Partnerschaft mit einer französischen Schule angebahnt. Während dieser Zeit haben GV-Schülerinnen und Schüler des derzeit 7. und 8. Jahrgangs erste Kontakte mit ihren Austauschpartnern in Treillières (ca. 14 km nördlich von Nantes) knüpfen können, indem sie sich zunächst Briefe und Mails geschrieben haben. Darüber hinaus wechselten die Jugendlichen bei besonderen Anlässen Glückwunschkarten und Fotocollagen, die ihnen halfen, sich zunehmend besser kennenzulernen.

Innerhalb des Projektes „Notre école“ haben GV-Schüler im Rahmen ihres Französischunterrichts ihr Gymnasium in einem Videoclip auf Französisch vorgestellt, wovon die französischen Partner so begeistert waren, dass sie den Clip sogleich auf ihrer Homepage veröffentlichten.

Im Dezember hat Mike Heirich im Rahmen eines pädagogischen Austauschprogramms für europäische Lehrkräfte die Chance ergriffen, sich ein persönliches Bild von der Austauschschule zu machen, indem er für drei Wochen in den französischen Schulalltag am Collège eintauchte. Dabei ging es ihm nicht nur darum, die Unterschiede im Schulwesen hautnah mitzuerleben, sondern auch bei den französischen Schülerinnen und Schülern das Interesse an der deutschen Sprache und Kultur zu wecken und zu fördern. Die Zahl der Deutschlernenden geht in Frankreich in den letzten Jahren nämlich kontinuierlich zurück, was offenbar auf die nicht ganz zutreffende Überzeugung zurückzuführen ist, die deutsche Sprache sei ein nur schwer zu bändigendes Sprachungetüm. Im Wissen darum, dass Frankreich nach wie vor der zweitstärkste Handelspartner der Bundesrepublik ist und auf politischer Ebene sicher einer der wichtigsten, haben Yves Noёl, Schulleiter des Collège du Haut-Gesvres, und Mike Heirich mit viel Engagement und Tatkraft daran gearbeitet, die Begeisterung für das Erlernen des Faches Deutsch neu zu entfachen.

So hat Heirich nicht nur in allen Jahrgängen des Collège Deutsch unterrichtet, sondern in Begleitung des französischen Schulleiters auch die ortsansässigen Grundschulen aufgesucht, um dort Schnupperkurse für die deutsche Sprache anzubieten. Eine erfreuliche Besonderheit des „Collège Le Haut-Gesvres“ besteht darin, dass die Schule ab dem kommenden Schuljahr das Fach Deutsch im 6. Schuljahr als Einstiegskurs anbietet, damit die Schülerinnen und Schüler deutlich vor der verbindlichen Wahl der zweiten Fremdsprache im 7. Jahrgang feststellen können, worauf sie sich einlassen.

Nach drei Wochen konnten Herr Heirich und der französische Schulleiter auf eine äußerst fruchtbare Bilanz zurückblicken: Bei den Abfragen zur zukünftigen Wahl des Faches Deutsch zeigte ein deutlicher Anstieg der Wählerinnen und Wähler dieses Unterrichtsfaches, dass sich auch in Zukunft genügend Partner auf französischer Seite für einen Austausch mit GV-Schülern finden werden.

Einer der Höhepunkte des Aufenthaltes Mike Heirichs war das gemeinsame Feiern des Weihnachtsfestes nach traditioneller deutscher Art. Aus diesem Grunde hat der deutsche Gastlehrer vom GV nicht nur mit den Schülerinnen und Schülern die französischen Klassenzimmer weihnachtlich dekoriert, sondern auch das traditionelle Spritzgebäck nach Rezept seiner Großmutter mit den Kindern gebacken und natürlich deutsche Weihnachtslieder gesungen. Im nächsten Jahr wird der deutsche Gastlehrer dringend Spritzgebäck-Aufsätze als Gastgeschenk mitbringen müssen…

Eines der Hauptanliegen bestand natürlich darin, die Austauschmodalitäten insbesondere für den jeweiligen Gastbesuch vor Ort zu regeln und möglichst konkrete Termine für dieses Jahr festzulegen. Erfreulicherweise werden die Französischschüler des GV schon im Juni ihren ersten Gastbesuch in Treillières antreten dürfen und dort endlich ihre Austauschpartner, die sie bislang nur von Fotos und Beschreibungen kannten, persönlich kennenlernen. Im Gegenzug wird das GV unsere französischen Freunde voraussichtlich im September in Voerde willkommen heißen. Auf eine möglichst lange und innige Freundschaft zwischen diesen Partnerschulen und bon courage!

 
GV-Logo
Gymnasium Voerde
Am Hallenbad 33
46562 Voerde
Tel.: (02855) 96 36 - 0
Fax.: (02855) 96 36 - 32
verwaltung@gymnasium-voerde.de