Es gibt vielfältige Gründe, die bei der Entscheidung für die richtige Schule eine Rolle spielen. Um diese Entscheidung zu erleichtern, haben wir 10 Fakten über unser Gymnasium Voerde kurz zusammengestellt:

1) Ganztag – aber mit Augenmaß

Durch unser Konzept der individuellen Förderung und unser AG– und Profilangebot gibt es an unserer Schule in jeder Jahrgangsstufe an mindestens 3 von 5 Tagen ein Ganztagsangebot. Richtig gemachter Ganztagsunterricht funktioniert unserer Ansicht nach aber nur, wenn er die Schülerinnen und Schüler nicht über Gebühr belastet. Das heißt bei uns z.B.: Mit G9 endet der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 spätestens um  15:10 Uhr. Eine 10. oder 11. Stunde (Unterricht bis 18:00 Uhr) kennen wir nicht – auch nicht in der Oberstufe. Und freitags endet unser Unterricht grundsätzlich immer zur Mittagszeit (13:05 Uhr).

2) Voerder Langstundenmodell

Wir möchten uns Zeit für Ihre Kinder nehmen. Aus diesem Grund suchen wir in vielfältiger Hinsicht nach Möglichkeiten, die schulischen Belastungen durch einen guten organisatorischen Rahmen so gering wie möglich zu halten. Unsere „Voerder Langstunden“ (65-70 Minuten statt 45 Minuten pro Unterrichtsstunde) bieten aus unserer Sicht zwei wesentliche Vorteile:  Zum einen verbessert die längere Zeit für ein Unterrichtsfach erheblich die Unterrichtsqualität: Es gibt mehr Raum für methodisch abwechslungsreiches Arbeiten, Experimente und individuelle Förderung. Zum anderen reduziert sich durch die Langstunden die Anzahl der Unterrichtsfächer pro Tag, sodass die Schultasche nicht so schwer bepackt ist.

Das GV stellt sich vor

3) Arbeit im Team

Unsere Klassen werden von einem Klassenleiter-Team in der gesamten Sekundarstufe I begleitet, so dass Schülerinnen und Schüler und Eltern zu jeder Zeit zwei vertraute Ansprechpartner haben. Unsere pädagogische Arbeit wird in allen Bereichen zudem von unserem Schulsozialarbeiter unterstützt.

Zusammenarbeiten möchten wir natürlich auch mit Ihnen als Eltern, denn gemeinsam haben wir die Ausbildung und das Wohl Ihrer Kinder im Blick. Sollte es einmal eine schwierige Situation geben, bietet unser Zentrum für Diagnostik und Beratung kompetente Hilfe auch für Probleme, die außerhalb des schulischen Kontexts liegen.

4) Sanfter Übergang

Um den Übergang von der überschaubaren Grundschule in das viel größere Gymnasium zu erleichtern, laden wir Sie und Ihre Kinder vorab ganz herzlich ein, unser Gymnasium Voerde kennenzulernen.

Besuchen Sie uns zum Beispiel zu unserem Adventsbasar, der traditionell am letzten Donnerstag im November stattfindet. Für die Viertklässler bieten wir weihnachtliches Basteln und Spiele in der Gruppe mit den Klassenpaten an. Die Nachmittagsveranstaltung „GV-live“ im Januar vermittelt den Kindern einen ersten Eindruck vom Unterricht am GV und unserem Profilbereich. Im Rahmen des MINT-Botschafter-Projektes kommen Grundschulklassen zu uns, um in unseren naturwissenschaftlichen Fachräumen gemeinsam mit älteren Schülerinnen und Schülern zu experimentieren.

Die Einschulung der neuen Schülerinnen und Schüler findet am letzten Montag vor den Sommerferien statt, um ein frühzeitiges Kennenlernen der Mitschülerinnen und Mitschüler und des Klassenleiterteams zu ermöglichen.

Zum Schuljahresbeginn erwartet die Schülerinnen und Schüler eine dreitägige Kennenlernfahrt, die der Festigung des Klassenzusammenhalts dient.

5) Vielfältiges Schulleben mit riesigem Angebot an Arbeitsgemeinschaften(AGs) und Profilen

Mit einer Auswahl aus über 40 AGs in jedem Schuljahr haben unsere Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichts die Möglichkeit, ihre Talente zu entfalten oder neue Interessen zu entwickeln. Hierzu zählen unterschiedliche Sport- und Sprachen-AGs sowie verschiedene Angebote aus dem Bereich Kunst, Technik, Wissenschaft und Soziales, wie z.B. Cheerleading, Imkerei und Fußball, bzw. die  Profile Elektrotechnik, Singen oder Theater. Die Wahl einer AG oder eines Profils, die an einem dritten Nachmittag liegen, ist für die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen freiwillig.

6)  Horizonterweiterung und Übernahme von Verantwortung

Neben Klassen- und Kursfahrten in den Jahrgangsstufen 5, 8/9, und 11/12 ermöglichen diverse  Austauschprogramme mit unseren Partnerschulen in Moskau, Treillieres bei Nantes oder Chile oder die Fahrt der Latein-Schülerinnen und Schüler nach Pompeji  unseren Schülerinnen und Schülern wertvolle Begegnungen und Erfahrungen außerhalb des Unterrichts. Im Rahmen des Projektkurses „..dass  Auschwitz nicht sich wiederhole..“, haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 die Möglichkeit, sich vor Ort mit einem schwierigen Kapitel deutscher Geschichte auseinanderzusetzen.

Unsere älteren Schülerinnen und Schüler lernen in zahlreichen AGs aus dem Bereich Soziales Verantwortung für andere zu übernehmen, zum Beispiel in der Streitschlichter-AG oder der Sternstunden-AG, in denen Schülerinnen und Schüler des GV unter professioneller Begleitung Menschen in einer Pflegeeinrichtung unterstützen. Die Ausbildung von Schülerinnen und Schülern des GV zu DFB-Junior-Coaches mündet in eine aktive und kompetente Mitarbeit in örtlichen Sportvereinen und die Leitung einer eigenen Sport-AG für jüngere Schüler.

7) Selbstständiges Lernen und individuelle Förderung

Bei uns sind „selbstständiges Lernen“ und „individuelle Förderung“ in Form von Lernzeiten in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 fest im Stundenplan verankert. Für diesen Bereich des eigenverantwortlichen Lernens stehen seit letztem Schuljahr fünf Räume zur Verfügung, die mit Hilfe der Mittel aus „Gute Schule 2020“ und der Unterstützung unseres Fördervereins ganz neu ausgestattet werden konnten.

Zahlreiche außerunterrichtliche Angebote für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler (beispielsweise die GV-Expertenpräsentationen, die  GV-Uni  oder die Griechisch-AG, die zum Erwerb des Graecums führt) bieten den Schülerinnen und Schülern zusätzliche Möglichkeiten, sich zu entfalten. Das sehen übrigens nicht nur wir so – sondern auch das NRW-Schulministerium: Das GV trägt das Gütesiegel „Individuelle Förderung“ und ist als Referenzschule des Landes Nordrhein-Westfalen im Netzwerk „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet.

8) Großzügiges Raumkonzept

Uns ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler sich in der Schule wohlfühlen. Zugegeben – über den Charme unseres Plattenbaus lässt sich streiten, aber unsere „inneren“ Werte können sich durchaus sehen lassen:

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 haben einen eigenen festen Klassenraum, den sie nach ihren Vorstellungen mitgestalten können. Auch an der künstlerischen Gestaltung der Flure und des Außengeländes können die Schülerinnen und Schüler sich beteiligen.

Unser großes Schulgelände mitten im Grünen umfasst drei Schulhöfe, einen Bolz– und einen Rasenplatz zum Fußballspielen und sogar ein eigenes Schülercafé. Eine mit ausgezeichneter Licht- und Tontechnik ausgestattete Aula, Tischtennisplatten drinnen und draußen, ein großer Schüleraufenthaltsraum mit der Möglichkeit, zahlreiche Gesellschaftsspiele zu entleihen, sowie eine Bibliothek bieten unseren Schülerinnen und Schüler vielfältige Möglichkeiten zur Entspannung und zum sozialen Miteinander.

9)  Erstklassige Mensa

Langes Arbeiten macht hungrig. Gut, dass bei uns eine großzügig angelegte Mensa zur Verfügung steht, in der die Schülerinnen und Schüler täglich die Auswahl aus zwei Hauptgerichten, davon ein vegetarisches, sowie zahlreichen Beilagen haben (Buffetprinzip). Wer keinen Hunger auf etwas Warmes hat, bedient sich alternativ an unserer reichhaltigen Salat- und/oder Dessertbar oder gönnt sich ein Eis.

10) Offenheit für innovative Ideen

Trotz all der Dinge, die uns unserer Meinung nach auszeichnen, geben wir uns nicht mit dem „Status quo“ zufrieden. Wir glauben, dass wir unsere Schule auch in der Zukunft noch besser machen können und arbeiten daher jedes Schuljahr, jeden Monat, jeden Tag an weiteren Verbesserungen und innovativen Ideen.

Jüngstes Beispiel ist unsere im Schuljahr 2018/2019 neu entstandene „Oldtimer AG“, die im Kontext unserer aktuellen Arbeit mit dem Ziel der Jungenförderung zu sehen ist.

Wenn Sie Nachfragen zu unserer Schule oder Anregungen haben, wie wir unsere Schule noch weiter verbessern können, freuen wir uns, wenn Sie mit uns in Kontakt treten.