Fiona Kalberg gehört zu den größten Sprachtalenten Deutschlands

Fiona Kalberg, Schülerin der Q 2, hat es geschafft: Sie hat alle drei Runden des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen für Oberstufenschüler mit Bravour gemeistert und erzielte als Finalteilnehmerin mit ihren Wettbewerbssprachen Englisch, Französisch und Spanisch einen hervorragenden 2. Preis auf Bundesebene. Außerdem war sie Teil eines Teams aus 5 Teilnehmern, die den Sonderpreis der E/D/E Stiftung für die beste mehrsprachige Theater-Video-Präsentation in Empfang nehmen durften.

Andere Sprachbegeisterte aus ganz Deutschland kennenzulernen und mit ihnen zu kommunizieren“, so Fiona sichtlich begeistert, „hat wahnsinnig Spaß gemacht. Insgesamt habe ich durch die Teilnahme eine Menge dazu gelernt, z.B. dadurch, dass ich in der 1. Runde einen Videobeitrag über eine der wenigen Richterinnen am Supreme Court erstellt habe. Besonders herausfordernd war für mich aber der geforderte ‚Sprachenswitch‘ in der dritten Runde, als ich mit mir völlig unbekannten Leuten in mehreren Sprachen vor einer Jury 35 Minuten Albert Einsteins Zitat: ‚Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt‘, diskutiert habe. Aber es war ein gutes Gefühl, die Nervosität und Aufregung bewältigt zu haben.

Insofern rät Fiona allen, die Sprachen mögen, zur Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen, kann man doch dort kreativ mit Fremdsprachen umgehen, den „Zauber der Sprachen“ wahrnehmen, seinen Horizont im inhaltlichen Bereich erweitern und wichtige Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung erhalten.