Beratungszentrum

Um individuelle Förderung gezielter vornehmen zu können, haben wir seit dem Schuljahr 2014/2015 ein Diagnostik- und Beratungszentrum (Räume A 031-A036, rings um den „Beratungsflur“) eingerichtet, ausgehend von der Überlegung, dass individuelle Förderung ohne vorherige Diagnostik nicht zielgerichtet erfolgen kann.

Außerdem möchten wir durch verstärkte Beratung unseren Schülerinnen und Schülern bei persönlichen Problemen oder äußeren Faktoren, die die Leistung beeinträchtigen, eine Unterstützung liefern. Liegen nämlich z.B. mangelnde Stressbewältigung, Leistungsmotivation oder Prüfungsangst oder Schwierigkeiten im familiären Bereich vor, kann der Schüler sein Begabungspotential nicht angemessen entfalten.

Daher beraten in mehreren Büros, die sich um einen als „Dschungel“ gestalteten Flur gruppieren, der den Begriff „Vielfalt“ und „Individualität“ künstlerisch umsetzt, entsprechend fortgebildete KollegInnen SuS und ihre Eltern je nach Problemfeld in zwei Beratungszweigen.

Auf der einen Seiten steht die „Schulische Beratung“, auf der anderen die „Beratung bei persönlichen Problemen“:

Die Säulen der Diagnostik im Bereich „Schulische Beratung“ sind, neben den Lehrer- und Elternbeobachtungen, insbesondere diagnostische Instrumente wie das „LAVI – Lern- und Arbeitsverhaltensinventar“ (Arbeitshaltung, Stressbewältigung, Lerntechnik), der „KLT-R – Konzentrations-Leitungstest“ (Leistungsmenge, Leistungsgüte, Konstanz der Leistung) sowie die „MHTB-S – Münchner Hochbegabungstestbatterie“ (Kognitive Fähigkeiten, Kreativität, physikalische und technische Kompetenzen, soziale Kompetenzen, musikalische und psychomotorische Fähigkeiten). Daran anknüpfend können dann den Schülerinnen und Schülern individuell und gezielt eine „Unterstützende Förderung“ beziehungsweise „Lerncoaching“ oder „Begabungsförderung“ angeboten werden.

Der Angebotszweig „Beratung bei persönlichen Problemen“ umfasst neben der allgemeinen auch eine sozialpädagogische beziehungsweise eine systemische Einzelfallberatung. Die Grundlage für den Aufbau des multiprofessionellen, von 9 Personen getragenen Beratungsteams bildet die umfassende Weiterbildung der Kolleginnen und Kollegen in den Bereichen psychologische Beratung, systemische Beratung, Lerncoaching und Begabungsförderung. Sie arbeiten in ihrer Beratung nach folgenden Grundsätzen: Freiwilligkeit auf Seiten der Schülerin oder des Schülers, Beratung und Coaching dienen der Unterstützung bei der Erreichung der vom Schüler selbst gesetzten Ziele und erfolgen ressourcen- und lösungsorientiert. Gegebenenfalls werden außerschulische Institutionen in die Intervention einbezogen.

Optimismus, Wohlergehen und Wohlfühlen sowie der Abbau von Ängsten sowie das Motto „Traue jemandem etwas zu und er wird sich bemühen, diesem Vertrauen zu entsprechen“ bilden die Leitprinzipien der Beratungsarbeit.

Bitte setzen Sie sich, wenn Sie von unserem Beratungsangebot Gebrauch machen möchten, unter der E-Mail-Adresse:

beratung@gymnasium-voerde.de

mit uns in Verbindung.

Das Team des Zentrums für Diagnose und Beratung am GV kümmert sich um eine passgenaue individuelle Beratung und Förderung (v.l.n.r.): Christel Weyers-Böminghaus, Damian Buß, Christina Wahle, Kirsten Kraft, Verena Nogaj, Jenny Hucklenborich, Silke Schepp, Yvonne Buhl