Förderkonzept

Im Sinne der Individualisierung des Lernens möchten wir am Gymnasium Voerde allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, ihre unterschiedlichen Fähigkeiten, Interessen und Begabungen zu entwickeln und ihr Leistungspotential so weit wie möglich auszuschöpfen.

So ermöglichen die am GV eingeführten Langstunden (65 bzw. 70 Minuten) Unterrichtsformen, die ein hohes Maß an individualisierten Lernformen wie Lernen an Stationen, Gruppenpuzzle, Wochenplanarbeit erlauben und in denen vielfältige Kommunikationstechniken vermittelt werden.

Dem Erwerb und der Vertiefung wichtiger methodischer Kompetenzen dienen auch die regelmäßig 2-4 pro Schuljahr stattfindenden Methodentage, in denen zentrale Lernstrategien wie z.B. Arbeitsplatzgestaltung und Zeitmanagement, aber auch fächerübergreifend zentrale Arbeitstechniken wie Visualisierung von Texten oder Vortragsgestaltung thematisiert und eingeübt werden.

Im Programm „Schüler helfen Schülern“ unterstützen Schülerinnen und Schüler höherer Jahrgangsstufen jüngere Schüler sowohl beim Aufarbeiten von Unterrichtsinhalten als auch bei der Verbesserung von Arbeitstechniken und Lernorganisation.

Mehr Informationen zu dem Programm "Schüler helfen Schüler"

Nach dem Motto „Schüler helfen Schülern“ bietet  das Gymnasium Voerde Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf die Vermittlung von Förderunterricht durch Schülerinnen und Schüler unserer Schule an.

Schüler und Schülerinnen der Stufen 10 – 12 („Tutoren“) erteilen dabei Mitschülern der Stufen 6 – 10 Nachhilfeunterricht. Der Unterricht erfolgt ggf. in Abstimmung mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern der betreuten Schüler. Die Tutoren und Tutorinnen arbeiten möglichst selbstständig und eigenverantwortlich.

Es besteht auch die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-8 bei der Erledigung ihrer schulischen Pflichten von „Schülerassistenten“ individuell unterstützt zu werden. Diese Assistentinnen und Assistenten sollen darauf achten, dass Hausaufgaben regelmäßig und ordentlich erledigt werden, und die Lernorganisation (Arbeitseinteilung, Zeitmanagement, Bereithaltung von Arbeitsmaterialien, Erinnerung an die Vorbereitung von Klassenarbeiten etc.) begleiten. Auch in fachlichen Fragen sollen diese Assistenten Ansprechpartner sein. Herr Buß (Schulsozialpädagoge) unterstützt und begleitet die Tutoren und Assistenten  hierbei und ist Ansprechpartner bei Problemen.

Die Tutoren und Assistenten haben Zugang zu dem am GV verfügbaren Übungsmaterial (z.B. Lehrbuch begleitende zusätzliche Übungsmaterialien, Lernhilfen, PC Programme etc.). Bei Bedarf stellt die Schule auch Unterrichtsräume sowie eine Handbibliothek mit Übungs- und Trainingsmaterial zur Verfügung. Auch die Fachlehrer können Materialien anbieten oder Hinweise und Tipps geben. Übungsmaterialien stehen  im MAR bereit.

Die Tutoren können auch Gruppen von maximal 4 Schülerinnen und Schülern unterrichten. Hierbei erhalten die Tutoren besondere pädagogische Unterstützung durch den ShS-Lehrer.

Hinsichtlich der Bezahlung des Unterrichts bzw. einer Assistenz schlagen wir folgende Entgelte vor: für eine Stunde Unterricht durch eine Tutorin oder einen Tutoren der Klasse 10 6-8 Euro, für Tutoren der Jahrgangsstufen 11-12 8-12 Euro, für Gruppenunterricht 2,00 – 2,50 Euro pro Stunde und Schüler.

Die Schülerinnen und Schüler, die eine Nachhilfe bzw. eine Assistentin oder einen Assistenten suchen, können sich per Email an Herrn Buß (dbuss@gymnasium-voerde.dewenden oder im Büro A030 einen entsprechenden Vordruck erhalten und ausgefüllt bei Herrn Buß abgeben. Herr Buß wird dann nach Sichtung der Angebote und der Nachfrage umgehend einen Vermittlungsvorschlag machen.

Für Schülerinnen und Schüler, die eine Nachhilfe anbieten bzw. als Assistentin oder einen Assistenten einen Mitschüler helfen wollen, gilt Entsprechendes.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Baustein „Schüler helfen Schülern“ einen weiteren Beitrag zur individuellen Förderung unserer Schülerinnen und Schüler leisten. Dabei lassen wir uns von dem Gedanken leiten, dass Schüler sich gegenseitig helfen und unterstützen können und sollen, so dass beide Seiten profitieren.

Besonders wichtig ist uns am Gymnasium Voerde die Förderung selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeitens. Dazu dienen zum einen in den Unterricht integrierte Lernzeiten (ca. 20 Minuten in der Woche pro Hauptfach in den Klassen 5-8, in der Klasse 9 zwei Langstunden pro Woche), in denen alle Schülerinnen und Schüler der Klasse zu selbstgesteuertem Lernen angeleitet werden, zum anderen von Lehrern beaufsichtigte Lernzeiten (im Großraum/LAR) im Nachmittagsbereich. Dieses Angebot sollen auf Rat der jeweiligen Fachlehrer besonders auch diejenigen Schülerinnen und Schülern in Anspruch nehmen, die Probleme bei der selbständigen Erarbeitung von Hausaufgaben oder andere Schwierigkeiten bei der Lernorganisation haben. Der Lernarbeitsraum und die Schülerbibliothek stehen den Schülerinnen und Schülern in der unterrichtsfreien Zeit zur Verfügung zum konzentrierten Arbeiten. Hier stehen ihnen neben einer umfangreichen Präsenzbibliothek mit zahlreichen Selbstlernmaterialien Computerarbeitsplätze zur Verfügung.